Supermarkt Aufbau: Was ist an welchen Stellen zu finden, und warum?

Wer kennt das nicht: Man hat vor, nur eine Kleinigkeit zu kaufen, und kauft im Endeffekt doch viel mehr ein, als ursprünglich geplant war. So wird man schnell Opfer der Produktplatzierungen im Supermarkt, aber was genau ist das eigentlich? Die wichtigsten Punkte im Bereich der Strategien der Supermärkte sind der allgemeine Aufbau, die Aufteilung der Waren und die genaue Anordnung von Produkten.

Der grobe Aufbau eines Supermarktes

Eines der wichtigsten Ziele der Filialen von Supermärkten ist, dass die potentiellen Käufer sich so lange wie möglich in der Filiale aufhalten. Je länger der Käufer nach den Produkten auf dem Einkaufzettel sucht, desto höher ist die Chance, dass noch weitere Artikel gefunden und gekauft werden, deren Kauf nicht geplant war. So befinden sich Kühlregale zum Beispiel fast immer im hinteren Bereich des Supermarktes, da viele Käufer hier Produkte kaufen wollen. Auch die Regale selbst in Supermarktfilialen sind so ausgerichtet, dass der Weg vom Eingang bis zu den Kassen möglichst lang ist. So besitzen die meisten Supermärkte parallel angeordnete Regalreihen, die nur an bestimmten Stellen die Möglichkeit bieten, von einem Gang in den nächsten zu gelangen.

Etwas genauer hingeschaut

Nicht nur die Aufteilung der verschiedenen Produktarten, sondern auch die Anordnung selbst in den Regalen ist bestens durchdacht und wird häufig zusammen mit Psychologen entwickelt. So befinden sich die günstigsten Artikel nie passend in mittlerer Höhe, sondern fast immer direkt über dem Boden. Die Produkte, die über dem Kopf der Käufer auf den Regalen ausliegen, sind häufig etwas günstiger als die Artikel, die auf Augenhöhe sind, aber die günstigsten Produkte sind vor allem in den unteren Regalfächern zu finden. Außerdem werden Produkte, die mit einer großen Wahrscheinlichkeit zusammen eingekauft werden, häufig so platziert, dass zum Beispiel teure Soßen in der Nähe der Nudeln zu finden sind, und die günstigeren Alternativen auf einem etwas weiter entfernten Eckregal stehen.

Weitere Auffälligkeiten bei dem Aufbau von Supermärkten

Wie bestimmt jeder Käufer schon einmal festgestellt hat, sind kleine Artikel, wie zum Beispiel Süßwaren oder kleine Alltagsprodukte, um das Gebiet der Kassen geschickt verteilt. Hier wird der wartende Kunde mit Gegenständen konfrontiert, die ihn ansprechen. Vor allem bei größeren Filialen, bei denen längere Schlangen entstehen, ist dieser Bereich mit Süßwaren so gelegt, dass viele Käufer versucht werden, noch eine Kleinigkeit mehr in den Einkaufswagen zu legen. Auch Tabakprodukte sind direkt an den Kassen zu finden, ebenso wie Zeitschriften und Magazine.