Aldi Weihnachtslichterbogen aus dem Erzgebirge im Vergleich / Test

In Kürze hat Aldi einen 3D-Weihnachtslichterbogen im Angebot. Gibt es dazu Alternativen im Netz?

Der Weihnachtslichterbogen von Aldi

Wer in den neuen Bundesländern wohnt, kennt die Tradition erzgebirgischer Weihnachtslichterbogen als Fensterdekoration gut. Die Bergleute stellten diese in der Zeit her, in der sie im Schacht nichts zu tun hatten. Im 19. und 20. Jahrhundert entwickelten sich daraus eigene Arbeitszweige. Das Erzgebirge wurde für die Produktion weihnachtlicher Artikel bekannt. Besonders in der ehemaligen DDR war es schwer, die Weihnachts- und Schwibbogen zu erwerben. Sie galten als „Bückware“ und waren entsprechend wertvoll. Das sind sie heute noch, aber das Angebot ist sehr groß. Jeder kann das Stück erwerben, welches ihm gefällt. Es sind keine Grenzen gesetzt.

Der Discounter Aldi hält ab Donnerstag, dem 6. November 2014, den 3D-Weihnachtslichterbogen im Angebot bereit. Er kommt tatsächlich aus dem Erzgebirge. Es wird eine Herstellergarantie von drei Jahren gewährt. Der Weihnachtslichterbogen kostet nur 24,99 Euro und ist damit sehr preiswert. Im Fachhandel und im Großmarkt werden aber mitunter ähnliche Preislagen erreicht. Es lohnt sich also, Vergleiche zu machen. Allerdings ist das Preis-Leistungsverhältnis des Aldi-Produktes wirklich gut. Es wird mit verschiedenen Motiven angeboten, was eine Auswahl erlaubt. Der Weihnachtslichterbogen ist zudem dreiflammig. Es ist ein langes Anschlusskabel und ein Schnurkabel vorhanden. So können Wege bis zur Steckdose gut überbrückt werden.

Typische Erzgebirgsmotive aus anderen Shops

Wer mehr Regionaltypisches bei seinem Schwibbogen haben möchte, der kann sich im Netz umschauen. Hier gibt es unter anderem den Schwibbogen: Seiffen mit Kirche, Lichterbogen, Weihnachten, 3D mit LED. Er ist mit dem bekannten Motiv der Kirche des Spielzeugdorfes Seiffen verziert. Für viele Deutsche ist das Weihnachten pur. Der Preis ist mit 31,50 Euro zwar höher als der des Angebots von Aldi, dafür ist dieses Motiv aber weitaus kunstvoller und besser gearbeitet. Zusätzlich ist es farbig verziert. Es wird ausdrücklich als „Tradition aus dem Erzgebirge“ angeboten. Neun LED-Lichter sorgen für stimmungsvollen Schein. Der Weihnachtslichterbogen muss nicht ans Stromnetz angeschlossen werden, da er batteriebetrieben wird. Das kann Vorteile bringen, je nach Standort. Ein Strombetrieb über Trafo ist ebenfalls möglich, auf Bestellung wird er mitgeliefert, kostet aber extra.