Aldi Aktenvernichter für CDs und Papier im Test

Kann Sicherheit auch günstig sein? Der Aldi Aktenvernichter im Test und Vergleich mit einer Schredder-Alternative.

Persönliche Daten sind eine sensible Angelegenheit. Bietet ein Aktenvernichter vom Discounter die selbe Sicherheit, wie das Modell aus dem Fachhandel oder Versand?

QUIGG – keine Papierstreifen sondern Schnipsel

ALDI Nord bietet ab dem 10.01.2013 seinen Aktenvernichter „QUIGG“ zum Preis von rund 28 Euro an. Mit einer Motorleistung von 340 Watt kann das Gerät bis zu 7 DIN A4-Seiten á 80 g/qm gleichzeitig vernichten. Hierbei wird das „Kreuzschnitt“-Verfahren angewendet. Es entstehen also keine Papierstreifen, sondern Papierpartikel mit einer Abmessung von 4 x 18 mm. Der Auffangbehälter fasst ca. 21 Liter und verfügt über ein Sichtfenster. Per Klappgriff kann der Schneidkopf leicht entnommen werden.
Auch CD´s, DVD´s und MD´s sind kein Problem für den „QUIGG“. Diese können mit einen separaten Auffangbehälter vernichtet werden.
Eine Rücklauf-Funktion bei Papierstau und eine automatische Start- und Stopp-Funktion sorgen für Sicherheit und leichtes Handling. Der Hersteller gibt eine Garantie von 3 Jahren.

Im Aldi-Vergleich: Geha Aktenvernichter Home & Office X5

Das bei den Kunden sehr gut bewertete Gerät vom Hersteller Geha verfügt ebenfalls über einen 340 Watt starken Motor. In der Schnittleistung zeigt sich das Gerät überraschender Weise schwächer mit nur 5 Blatt á 70 g/qm. Der X5 schluckt außer Papier auch CD´s oder Kreditkarten. Der Partikelschnitt ist mit 4 x 40 mm sichtbar größer. Mit nur 11 L Fassungsvermögen empfiehlt sich das Gerät nicht gerade zum Dauereinsatz im Büro.
Auch hier sorgen wie beim Aldi-Gerät eine automatische Start- und Stopp-, sowie Rücklauf-Funktion für einen Reibungslosen Ablauf. Zusätzlich wird eine automatische Sicherheitsabschaltung bei Entnahme des Auffangbehälters geboten. Die Hersteller-Garantie gilt bei diesem Modell für 2 Jahre. Im Online-Shop wird das Gerät für ca. 30 Euro inklusive Versand angeboten.

Aldi-Vergleich: Fazit

Hier schlägt das Discounter-Angebot den Markenhersteller um Längen. Der „QUIGG“ von Aldi verarbeitet bei gleicher Leistung mehr und schwereres Papier als sein Konkurrent. Dabei bietet sein Behälter fast das doppelte Fassungsvermögen. Die kleinere Schnittgröße sorgt für größere Datensicherheit.
Dieses Aldi Gerät ist eine kostengünstige Alternative für den Privathaushalt, aber durch seine Leistung durchaus auch für die Anwendung im gewerblichen Bereich geeignet.